Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Rectangle 212 + Rectangle 212 + Rectangle 212 Created with Sketch. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Twitter Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta.

15 Aug 2017

Erhöhung der Verkehrssicherheit in Tunnel durch Sicherheitsstollen

Bild: Sicht in den Sicherheitsstollen

Im Rahmen der Erhöhung der Tunnelsicherheit auf der Route San Bernardino (N13) wurde am 16.06.2017 der Sicherheitsstollen zum Tunnel Viamala offiziell in Betrieb genommen.

Eine der wichtigsten Komponenten für die Sicherheit in Strassentunnel sind vorhandene Fluchtwege, welche auf kurzen Distanzen und von überall im Tunnel erreichbar sind. In der Schweiz werden deshalb viele Strassentunnel nachträglich mit Sicherheitsstollen (SiSto) ausgerüstet. Pöyry Schweiz AG leistet in vielen Projekten einen wichtigen Beitrag.

Die Abteilung Ventilation & Mechanik hat die SiSto-Lüftung im Tunnel Viamala von Grund auf geplant und bis zur Ausführung intensiv begleitet. Der Tunnel (692 m Länge, 5.3 % Steigung) ist der erste von vier Tunnel auf der Route San Bernardino (N13) im Kanton Graubünden, welche im Rahmen des Projekts „Erhöhung der Tunnelsicherheit“ mit Sicherheitsstollen ergänzt werden. Weitere Informationen zum Gesamtprojekt sind auf der Website des ASTRA  ersichtlich.

Ein Sicherheitsstollen wird üblicherweise parallel zum Strassentunnel gebaut. Durch Querverbindung in regelmässigen Abständen wird bei einem Brand der Fluchtweg aus dem Tunnel, durch den zusätzlichen Stollen ins Freie gewährleistet. Dadurch wird die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer im Tunnel erheblich erhöht. Im Ereignisfall erzeugt die Lüftung mit zwei redundanten Ventilatoren einen Überdruck im Sicherheitsstollen. Damit wird verhindert, dass Rauch aus dem Verkehrstunnel in den Fluchtweg eindringen kann. Die Ventilatoren haben jeweils eine Nennleistung von 22 kW. Die Förderleistung beträgt im Maximalfall 16 m3/s (57600 m3/h) pro Ventilator.

Die Ausführung der nächsten Sicherheitsstollen der Tunnel Bärenburg, Crapteig und Rofla steht an. Pöyry Schweiz AG freut sich darauf, die Projekte mit gleichem Erfolg und Zufriedenheit des Kunden zum Ende zu bringen.

Ventilatoreinheit mit Absperrklappe

Bild: Ventilatoreinheit mit Absperrklappe

Situationsplan Viamala

Situation Tunnel Viamala / Quelle: INGE Beverin

Weitere Informationen

Nicola Norghauer
Leiter Department Verkehr
Pöyry Schweiz AG
Tel: +41 44 355 55 55

Über Pöyry

Pöyry ist ein international tätiges Consulting- und Engineering-Unternehmen und bietet eine umfassende Dienstleistungspalette mit integrierten Lösungen entlang des gesamten Projektlebenszyklus. Mit ausgewiesenen Kompetenzen in den Bereichen Tiefbauten, Verkehr, Gebäude, Umwelt, Energie und Industrie ist Pöyry ein gefragter Partner privater und öffentlicher Auftraggeber. Pöyry bietet ihren Kunden Management Consulting sowie Dienstleistungen für Engineering und Projektabwicklung. Als globaler Konzern mit ca. 5.500 Mitarbeitern erzielte Pöyry 2016 einen Nettoumsatz von 530 Millionen Euro. Die Aktien werden an der Börse Nasdaq Helsinki (Pöyry PLC: POY1V) gehandelt.