Energie

Kraftwerk Göschenen, Schweiz

Kraftwerk Göschenen – Rehabiliterung Elektromechanische Ausrüstung, Schweiz

Schweiz

Projektdaten

Auftraggeber: Kraftwerk Göschenen AG c/o Centralschweizerische Kraftwerke Luzern

Projekt: Erneuerung und Modernisierung der elektromechanischen Ausrüstung

Bearbeitungszeitraum: 2011 – 2012 Vorprojekt / 2012 – 2013 Bauprojekt und Ausschreibung / 2013 – 2018 Ausführung

Die Wasserkraftanlage Göschenen nutzt die Wasserkräfte des Göscheneralptales (Stufe Göscheneralp) sowie des Urserentales (Stufe Andermatt). Besitzer dieser Anlage sind die Centralschweizerischen Kraftwerke, Luzern, mit einem Anteil von 50 %, die SBB mit 40 % und der Kanton Uri mit 10 %. Die Centralschweizerischen Kraftwerke sind verantwortlich für den Betrieb der Anlage. Das Kraftwerk Göschenen wurde zwischen 1955 und 1962 erstellt. Pöyry war damals schon mit der Projektierung und Bauleitung des gesamten Projekts beauftragt. Die Stufe Göscheneralp hat eine Ausbauwassermenge von 30 m³/s.

Die Stufe Andermatt produziert die Energie mit zwei Hauptturbinen (Pelton) und einer Hilfsturbine. Drei der Haupteinheiten sind mit Einphasen-Generatoren für das 16.7Hz Eisenbahnsystem ausgerüstet. Die rund 50-jährige elektrische und mechanische Ausrüstung wurde hinsichtlich Betriebssicherheit und Wartungsmöglichkeiten untersucht. Gestützt auf diese Analyse und unter Berücksichtigung der restlichen Konzessionsdauer des Kraftwerks wurde beschlossen, die diversen Anlagekomponenten zu erneuern.