Energie

Unterwerk Oerlikon (ewz)

Sichere elektrische Energieversorgung für 400'000 Einwohner für die nächsten 100 Jahre, Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz), Schweiz

Zürich-Oerlikon, Schweiz

Mehr Platz für das Stadtleben dank unterirdischem Bauen

Zürich boomt und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Schweiz. Um die mehr als 400'000 Einwohner Zürichs dauerhaft mit Strom zu versorgen, müssen die Stromnetze stabil sein und eine ausreichende Kapazität bieten. Zum Ausbau dieser Netzkapazität startete das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) ein Projekt zur Schaffung eines neuen Unterwerks. Dieses soll die Spannung von 150 kV in 22 kV umwandeln und somit einem moderneren Standard entsprechen.

Pöyry nahm die Arbeiten am unterirdischen Unterwerk in Angriff, das eine Reihe besonderer Eigenschaften aufwies. Dazu gehörte beispielsweise der sogenannte «Guckkasten», ein grosses Schaufenster. Pöyry hatte zudem den anspruchsvollen Auftrag, die komplexe Abwärmenutzung der Trafos umzusetzen.

Zur Rückhaltung des Grundwassers, das die Konstruktion umgibt, entwarf Pöyry eine Doppelwandkonstruktion und gewährleistete so den sicheren Betrieb in Oerlikon. Während der verschiedenen Phasen des Projekts waren Teams von bis zu 20 Projektmanagern, Ingenieuren und weiterem technischen Personal von Pöyry beteiligt.

Ein derart komplexes Projekt bringt zahlreiche geologische und gestaltungstechnische Herausforderungen mit sich. Wir fühlten uns mit Pöyry auf der sicheren Seite. Sie haben unter grossem Zeitdruck und unter sehr schwierigen Bedingungen die hochgesteckten Ziele erreicht.

Pascal Müller, Projektleiter beim ewz